...And One Day What's Lost Can Be Found...
  Startseite
  Archiv
  ACHTUNG!!!
  News
  Good to Know
  Fairy Up in Heaven (The Aims)
  Whenever The Moonshine fades
  Picture Gallery
  Gedichte
  Gothic/Darkness
  Twiggy
  Haftungsausschluss
  Gästebuch
  Kontakt
 


 
Freunde
   
    rose.pleasant

   
    vierundvierzig

   
    butterfly.hell

    - mehr Freunde


Links
   Rosenkinder (Forum)
   anaarmband
   Beautiful Ana Forum
   Stay Strong Fighters (Forum)


Besucher online Besucherzahl gesamt:
gratis Counter by GOWEB
Gratis Counter by GOWEB
 
 


http://myblog.de/moonshine-fairy

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sometimes life brings pain

Gewicht: 48,2 kg

ich verweile noch unter den Lebenden, sorry an alle die sich sorgen gemacht haben!

Die Schule hat mich leider vollkommen aus der Bahn geworfen. Jetzt merk ich dass ich in den Hauptfächern 3 Monate lang nicht da war und in einigen Fächern 6 Monate... Aber was soll man tun, the show must go on!

Englisch und Deutsch sind meine LKs. Ich dachte Englisch würde nach 3 Jahren mit dieser Lehrerin grausig werden, aber erstaunlicherweise hab ich bei der sogar was gelernt!

Ich hatte anfangs 38 Wochenstunden. Dann musste ich noch etwas abwählen weil 2 Fächer parallel liefen. Ausgerechnet die beiden Fächer die ich unbedingt haben/behalten wollte - Spanisch und Psychologie. Letzten Endes habe ich mich für Psychologie entschieden, da dass mein mündliches Prüfungsfach werden soll. Außerdem hab ich einfach Ahnung von dem Fach! (Eigenlob stinkt)

Ich bin total im Stress was das Studienreisen-Referat angeht. Ich fahr mit meiner Tut-Gruppe und den ganzen anderen Tut-Gruppen nach Prag (*freu* da wird erst mal ne Runde gesoffen ^^). Da müssen wir allerdings ein 15 Minütiges Referat halten mit einer 15 minütigen Textausarbeitung. Meines geht über Franz Kafka und Max Brod. An sich nicht schwierig. Als Textbeispiel werde ich einen Auszug aus "Ein Hungerkünstler" nehmen. War ja klar ^^

 

Naja Mädels und Jungs.

Ich muss noch LK-HAs machen!

Gute Nacht... :-(

 

 

8.9.08 19:40


Werbung


Hab mein Studienreisenreferat noch immer nicht gemacht -.-

Ich kann einfach nicht. Dabei ist sowas echt leicht für mich. Aber ich krieg es einfach nicht auf die Reihe.

Ich bin jetzt bei 50kg. So viel... :-( Ich ertrag es nicht

Ich werd ab morgen wieder richtige Einträge schreiben, hier nur ein weiteres Lebenszeichen von mir.

 

13.9.08 22:24


Und Gott ist mein Zeuge...

 

 

Gewicht: schreckliche 50,1 kg (-100g)

Ich hab mich gestern durch diesen endlosen Jungle der Kafka-Biografien gegraben, um dann letztendlich doch auf das Buch zurückzukommen, welches ich über ihn habe. Bisher habe ich 2 Seiten geschrieben, viele weitere sollen noch folgen.

Heute war ich mit einer seltsamen Energie gefüllt, unglaublich guter Laune, ich schwebte beinahe. Und das trotz dieses Gewichts. Ich arbeitete in der Schule mit wie schon lange nicht mehr, meldete mich durchgehend, schrieb gute Texte. Dies dauerte sogar an, bis ich zuhause war. Dort verrichtete ich direkt meine Hausaufgaben (!) (welcher normale Mensch macht in meinem Alter direkt nach der Schule Hausaufgaben und hat dabei auch noch so gute Laune???) Bis um 16 Uhr hatte ich auch noch nichts gegessen, ein Schritt auf die Waage: Sonnenaufgang! Wenig bekleidet eine 50,1 - genau wie am Morgen. Das ist ein gutes Zeichen, morgen bin ich hoffentlich unter 50.

Ich erzähle euch nun über das Ende meiner Beziehung, inzwischen ist es fast 5 Monate her. Meiner Therapeutin sagte ich über dieses eine Jahr, welches ich mit T. zusammen war: "Das war das schönste und gleichzeitig schrecklichste Jahr meines Lebens" Was meine ich nun damit? Nunja, psychisch gesehen war das das schlimmste Jahr, meine Suizidalität nicht mehr tragbar, die Tiefe meiner Depression unendlich, meine Essstörung hatte mich unter Kontrolle - kurz gesagt, ich stand an den Abgründen meiner Selbst und war verurteilt zum Fallen.

Aber andererseits war da dieser unheimlich liebe, charmante, hübsche junge Mann, 19 Jahre alt, mein Traum. Es war Liebe auf den ersten Blick und oftmals war er der einzige Grund, warum ich nicht versuchte mir mein Leben zu nehmen. Mit ihm ging die Sonne auf, ein Funken Licht trat in mein Leben...

Am 21.04.08 war es dann vorbei. Nach genau 1 Jahr und 1 Woche. (14.04.2007-21.04.2008 R.I.P.)

Das Ende bahnte sich schon lange vorher an. Einen Monat nach Beginn meines Aufenthalts in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, teilte ich ihm mit, ich wisse nicht, was ich fühle. Zu der Zeit hätte ich ohne zu lügen nicht einmal sagen können "Ich liebe meine Mutter", es wäre einfach gelogen gewesen. Er ließ mir Zeit, ich nahm mir Zeit. Ich fühlte nichts, rein garnichts. War innerlich tot. Verloren. Nach einem oder anderthalb Monaten wusste ich die Antwort. Ich liebe dich! Ich teilte es ihm sofort mit. Ich war mir sicher: Das ist der Mann mit dem ich mein Leben verbringen will!  Nun war er sich seiner Gefühle aber nicht mehr sicher. Er sagte, er habe nun endlich die Zeit gehabt, sich auch einmal über seine Gefühle im Klaren zu werden und er habe bemerkt, dass er es auch nicht genau wisse... Er wusste nicht ob er mich liebt.

Also gab ich ihm Zeit. So wie er mir Zeit gegeben hatte. Die Tage verstrichen, die Wochen verstrichen. Und da war er. Unser Jahrestag. Oh wie habe ich zu diesem Tag auf ein Wunder gehofft, wie sehr hab ich gebetet. Aber wie der Tag kam verstrich er auch wieder. Ohne ein Wort von ihm. Wir wollten uns treffen, er versetzte mich. Der magische Tag war vorbei. All meine Hoffnung hing an diesem Tag, so auch die Hoffnung auf Besserung. Ab diesem Zeitpunkt war meine Gesundheit mir wieder vollkommen egal. Eine Woche später trafen wir uns zum Reden. Ich gab ihm das Geschenk, welches für den Jahrestag gedacht war. Ein Armband, auf dem vorne "Sonsuz Ask" (Endlose/Ewige Liebe) und hinten "T+G 14.04.08" stand. Er fing an zu weinen. Wir beendeten unsere Beziehung im "Stillen Einvernehmen" Aber von meiner Seite aus unfreiwillig. Ich gab den Kampf auf. Für mich ist es bis heute so, als hätte er mich verlassen. Denn so ist es eigentlich auch. Ich sagte "Ich liebe dich" und der ewige Schall meiner Worte erklang antwortlos immer wieder in den endlosen Weiten der Welt...

 

 

 

15.9.08 17:21


Please... Stop this endless pain!

 

49,1 kg (-500g)

Schmerz.

Unsäglicher Schmerz. Enttäuschung.
Ich habe L. gefragt, ob er das, was er zu mir gesagt hat ernst gemeint war. "Ja,", sagte er, "in dem Moment schon!". Ich fragte ihn ob er es nun als Zustand geistiger Verwirrung betrachtet. Er antwortete "Teilweise", das saß. Obwohl ich es mir gedacht habe, tat das weh, war wie ein Schlag ins Gesicht.
Ich habe es nicht verdient jemanden zu finden, der mich liebt...

L. kenne ich seit ich 2 Jahre alt bin. Seine Schwester ging mit meinem Bruder in eine Klasse. Wir waren Sandkastenfreunde. Ab der Grundschule haben wir uns überhaupt nicht mehr verstanden, typisches "Ich mag keine Mädchen!"-Getue von ihm, er hat mich nur noch geärgert. Nach der Grundschule 6 Jahre lang nichts von ihm gesehen (nur zufällig) und nichts von ihm gehört.
Dann auf der Abschlussfeier meiner Klasse war es so weit. Wir - alle schon mehr oder minder alkoholisiert - feierten, hatten Spaß, er lief vorbei und wir holten ihn rein. Ab da war der Kontakt wieder hergestellt.
Es folgten lange Gespräche übers SchülerVZ, MSN, Telefonate und schließlich trafen wir uns. Er hatte eine Freundin, sie war jedoch gerade im Urlaub. Der erste Tag war total schön, wir haben uns super verstanden... Der zweite Tag ebenso, wunderschön. Am Ende umarmten wir uns - wie am Vortag - zum Abschied, beinahe kam es zum Kuss, doch ich drehte den Kopf weg. Er hatte schließlich eine Freundin! Am dritten Tag das gleiche Prozedere... Am vierten Tag in Folge begleitete er mich zu meiner Therapeutin, vorher hatten wir noch Zeit, also gingen wir in den Park. Als wir dann am "See" - es war eher ein Tümpel - standen, flirteten wir recht heftig miteinander. Er fragte "Meintest du nicht, das sei die perfekte
 Höhe?" (Unsere Köpfe, ich stand auf einem Grashuckel), Ich antwortete mit "Ja" dann fing ich an zu lachen und er fragte natürlich warum. Ich sagte "Mir ist nur ein Spruch eingefallen", er bat mich, ihn zu sagen, ich sagte nein. Letztendlich sagte ich es doch: "Willst du mal testen?!" Und er küsste mich. Er küsste mich.
Es war wunderschön...
In meinem Herzen ging die Sonne auf und wirklich, in dem Moment wo wir uns küssten ging über uns die Sonne auf. Ein Traum!

Kurz danach bestätigte sich dies. Es war ein Traum.
Traum geplatzt. Er hat mir so unglaublich viele Komplimente gemacht, aber jetzt weiß ich, dass ich sie nur "teilweise" ernstnehmen kann. Also überhaupt nicht.

--------------------------------------

Anderes Thema.

Meine Psyche. Ich fühle mich wieder leer. Dieses Gefühl war seit Ende meiner stationären Thera nicht mehr da. Es geht wieder bergab. Ich habe mich - was ich in meiner stationären Zeit nur sehr selten getan habe - wieder selbst verletzt. Sonntag und heute. 2x in 4 Tagen.

In meiner Therapie habe ich darum gekämpft wieder nach Hause zu dürfen, alle rieten mir davon ab. Die Umstände seien zu schlimm. Doch ich kämpfte und bekam was ich wollte. Die volle Dosis Selbstzerstörung. Wahrscheinlich beabsichtigte Selbstzerstörung. Mein Vater weist jede Schuld von sich was meine Essstörung betrifft. Keine Einsicht. Wenn er bemerkt, dass ich wieder erbrochen habe, beleidigt er mich... Es macht mich wütend, dass er nicht einsehen möchte, dass er Mitschuld an dem trägt, was aus mir geworden ist.

Ich bin ein Produkt seiner kranken Psyche.

Meine Therapeutin empfohl mir heute, die weiteren Optionen, was das Wohnen betrifft, offen zu halten. Nur weil ich einmal eine Entscheidung getroffen habe, hieße dies noch lange nicht, dass ich gezwungen sei, es bis zum bitteren Ende durchzuziehen. Ich soll schauen, ob es noch geht...

Naja schönen Abend!

 

17.9.08 22:24


Das hier ist mein vorletzter Eintrag vor Prag.

Heute war ich auf der spontanen kleinen Mädels-Feier zum Geburtstag einer Klassenkameradin von mir. Das hat echt gut getan. Ich war zwar 3x kotzen, um die Kalorien des Alkohols und der Kekse loszuwerden, aber es war trotzdem schön. Es endete in einer Fotosession... ^^ Coole Bilder!

Der Feind sagte heute 48,6 kg (-200g)... Desweiteren habe ich heute mal wieder mit T. telefoniert. Meine Schwester sagte zu mir, ich solle ihn keinesfalls "zurücknehmen", er solle sich später mal in den Hintern beißen wollen, so ein "tolles" Mädchen wie mich gehen zu lassen. xD Als ob...

Ständig sagen mir Leute, wie hübsch sie mich finden, aber ich hasse mich so abgrundtief, dass ich es überhaupt nicht nachvollziehen kann... Warum seh ich was anderes als die anderen? Ich habe immer das Gefühl sie wollen mich verarschen, aber wenn selbst meine bildhübsche große Schwester zu mir sagt, ich würde besser als sie aussehen... HALLO??? Sind die alle blind geworden? Außerdem kommt es nicht auf äußere Schönheit drauf an, sondern auf die innere und die ist bei mir sicherlich nicht die reinste. Nicht die Perfektion...

Morgen muss ich mich noch mal an das Kafka-Referat setzen, sonst wird es nicht mehr fertig.

Naja, ich geh dann mal ins Bett

Gute Nacht!

19.9.08 23:54


Ich hasse ihn! Ich hasse diesen scheiß W*chser! Warum ist so ein Mensch mein Vater? Wegen ihm muss ich mich selbst hassen, denn in mir ist ein Stück von ihm.

Tag für Tag wird es wieder schlimmer. Er entwickelt sich wieder rückwärts. Seine Kontrollsucht ist so ausgeprägt wie vor meinem Aufenthalt in der Klinik.

Er droht wieder, vergleicht mein Verhalten mit dem meiner Schwester in Situationen wo er sie geschlagen hat...

Ich hab einfach keine Lust mehr darauf. Jetzt weiß ich wieder, warum ich einfach nicht mehr wollte. Warum ich nicht mehr konnte. Warum ich nicht mehr da sein wollte. Ich hatte keine Kraft mehr, es ging nicht mehr.

Mein Traum von der perfekten Familie, von der geheilten Familie erlischt.

20.9.08 17:28


Gewicht: 48,1 kg (-500g)

Ich bin wieder da aus Prag!

Es war eine wunderschöne Reise, leider mit einigen Zwischenfällen.

Die Tage verstrichen und der Tag war da.
Der Tag der Abreise nach Prag.
Mit einem etwas mulmigen Gefühl im Magen setzten sich 80 Schülerinnen, Schüler, Lehrerinnen und Lehrer am Bahnhof in den Zug und fuhren Richtung Prag, Tschechien.
Acht Stunden später waren sie am Ziel - in der wunderschönen, romantischen, alten Stadt Prag.
Nachdem wir nach einer Stunde Straßenbahnfahren endlich an unserem Hotel ankamen, gab es eine Verzögerung. Alle fragten sich, warum sie nicht reingehen konnten und endlich kam die Antwort: Buchungsfehler. Zwischen den Reisebüros fand eine Fehlkommunikation statt. Das Hotel vor dem wir standen hatte keine 80 Betten frei und hatte uns auch nie erwartet...
Glücklicherweise klärte sich das Problem nach kurzer Zeit und wir fuhren in das uns nun zugeteilte Quartier.
3-Bett-Zimmer. Klasse, war auch nicht sehr anders geplant von den meisten!
Ab in die Zimmer, Koffer auspacken, Betten in Beschlag nehmen. Und chic machen.
Abends machten viele die Straßen unsicher, andere blieben brav im Hotel.
Es ging zur Erkundigung von einer Bar in die nächste.
Wir fanden ein kleines, niedliches, gutes Restaurant, welches wir die gesamte folgende Woche besuchten. Mit "Wir" meine ich natürlich nicht meine ganze Klasse. Sondern nur ausgewählte Leute ;-) Kurz gesagt - mein Freundeskreis.
Der erste Abend ging also ganz ruhig zuende. Alle hatten Spaß und fielen am Ende totmüde ins Bett...
Am darauffolgenden Tag ging die Stadterkundigung los. Die geschlossene Truppe lief zum Pulverturm und ließ sich von einem Referat über den Königsweg berieseln. Nicht besonders gut ausgearbeitet, langweilig vorgetragen. Das nächste Referat war schon besser, die Referentin war nur sehr sehr aufgeregt. Weiter ging der Fußmarsch - und da waren wir: Vor Franz Kafkas Geburtshaus. Mein Referat! Das einzige Doppelreferat! Entgegen unserer Erwartung lief es sehr sehr gut. Der restliche Tag tröpfelte so dahin. Bis zum Abend, an dem das Highlight uns erwartete!

Wir gingen in die europaweit größte Disco! Zuvor waren wir essen, 2 Pivo 0,5l;12% (das einzige Wort was meine Klasse auf Tschechisch gelernt hat --> Bier!). In der Disco folgte der erste Tequila meines Lebens. Dazu kam noch etwas Cola-Vodka-Mische und 1 Absinth. Und die Party ging ab! Super Laune, Tanzen bis zum Umfallen! Jeder hat an jedem aus Versehen mal ne Zigarette ausgedrückt xD

Dort begegneten wir dann den an diesem Tag angekommenen 12.-Klässlern. Ich bat 2 von ihnen auf mich und meine Freundin ein wenig aufzupassen, da der Absinth doch schon etwas reingehauen hatte... Als AL. und ich dann auf dem Sofa saßen versuchten uns irgendwelche schwedischen Typen Gras anzudrehen und uns weismachen zu wollen dass das vollkommen legal sei! Wir quatschten uns gegenseitig auf Englisch voll und ich beteuerte dass wir es nicht rauchen würden. Daraufhin schleifte ich meine Freundin wieder auf die Tanzfläche. (Abend zuende)

To be continued...

-----------------------------------------------------------

Jetzt noch was zu meinem Tag.

Ich habe heute meine erste Englisch-LK-Klausur geschrieben. 4 stündig. Ich war eine Zeitstunde vorher fertig. Von mindestens 350 Wörtern habe ich 539 geschrieben. Ich war mir eigentlich ziemlich sicher die Klausur gut geschrieben zu haben. Doch dieses Bild trübte sich im Laufe des Tages. Irgendwie haben alle mehr geschrieben als ich. Meine Lehrerin sagte daraufhin zwar zu mir, dass es Leute gibt die 1000 Worte schreiben aber nicht auf den Punkt kommen und dass es Leute gibt die 400 Wörter schreiben und alles genau auf den Punkt bringen. Ich bete ich zähle zu Letzteren. Auf jeden Fall bin ich jetzt sehr Verunsichert. Ein Schüler hat 1386 Wörter, eine andere hat 1008 und ich mit meinen 539 stehe kläglich daneben... :-S Ich hoffe die haben einfach rumgefaselt.

Joa, ab morgen mach ich beim Contest mit in meinem Forum. Ich werd zwar weit weit hinten landen, da ich Mia bin, aber es ist ein guter Ansporn!

30.9.08 20:23





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung